kauri.

kauri.s Entstehungsgeschichte nahm seinen Anfang im Jahr 2013 in Peru mit einem Dokumentarprojekt. Dort erfuhren wir aus nächster Nähe, was der industrielle Goldabbau mit der Umwelt und den Menschen vor Ort macht. Seitdem beschäftigte uns die Frage:

Wieso setzten sich gerade Liebende ein Konfliktmetall als Zeichen ihrer Beziehung an den Finger?

Der Goldring als Symbol einer Beziehung ist eine jahrtausend alte Tradition, die damals ihre Rechtfertigung hatte. Es ist Zeit diese Tradition zu hinterfragen und entsprechend aktueller Gegebenheiten neu zu denken. Ganz neu. Wir haben also nach nachhaltigeren Materialien geforscht, Interviews geführt, Augen und Ohren offen gehalten und uns mit der Frage beschäftigt wie man ein Unternehmen gründet. Studiert. Kontakte geknüpft. Stipendien und Förderprogramme genutzt.

Und hier sind wir nun. Jetzt fertigen wir die erste Kollektion von Beziehungsringen aus Sand - und natürlich unsere Statementringe. Was als Dokumentarprojekt startete, ist nun ein Sozialunternehmen, das sich für die Wertschätzung von Rohstoffen einsetzt. Mit unseren Produkten wollen wir helfen, eine lebenswerte Welt zu gestalten, für ein globales faires Miteinander einzustehen und das, was uns zur Verfügung gestellt wurde, wirklich wertzuschätzen.

Wir möchten ein Bewusstsein für den Rohstoff Gold schaffen und die Umstände, unter denen er zu uns kommt. Durch diese Auseinandersetzung ist uns aber auch bewusst geworden, wie viel umfangreicher das Thema der Ressourcenknappheit eigentlich ist. Dass es noch viel weiter geht, als nur Aufklärung für einen einzigen Rohstoff zu schaffen. Dass all unsere Rohstoffe wertvoll und einzigartig sind. Dass wir nicht nur eine Energiewende, sondern auch eine Rohstoffwende brauchen.

Insofern fertigen wir mit kauri. nicht nur nachhaltigere und fairere Ringe, sondern geben auch Vorträge an Schulen, Universitäten und Konferenzen u.a. zu den Themen Sozialunternehmertum, Extraktivismus, Urban Mining. Bei Events (Link) erfährst du wann und wo du uns sowohl auf Messen als auch bei Vorträgen treffen kannst.

Das Team hinter kauri.

Sarah lernte Tina und die Idee zu kauri. im Studium kennen. So wuchs ihre Begeisterung für das angehende Sozialunternehmen. Sarah ist verliebt in Details und sorgt dennoch dafür, dass der Überblick behalten und so die Vision von kauri. verfolgt wird.

Tinas Auslandssemester in Peru und besonders die Mitarbeit an Alex’ Dokumentarprojekt brachten Tina zu der Idee von kauri.. Sie ist die Botschafterin und Netzwerkerin im Team. Sie weiß, wie Ideen generiert und mithilfe welcher Kontakte sie umgesetzt werden können.

Alex ist als Art Director bei kauri. kreativer Kopf im Bereich Kommunikationsdesign und Spezialist in der Erstellung von aussagekräftigem Foto- und Filmmaterial. Alles, was an kauri. so schick und durchkonzipiert aussieht, ist auf Alex’ Mist gewachsen.

Nächster Artikel