kauri.

Die Statementringe von kauri. bestehen aus zwei Materialien. Eines davon ist (dein) Sand, der unzählige Geschichten erzählt: Von den Wüsten, durch die er geweht ist. Von Pfoten, die er getragen hat und Zehen, die er durchglitten hat. Von Wasser, das ihn durchspült hat. Von Orten und Menschen, zu denen er in Verbindung steht. Mit Hilfe von Kunstharz wird der Sand dann zu einem kauri.ring. Das ist aber nicht irgendein Kunstharz, sondern das nachhaltigste, das sich für unsere Ringe eignet. Es besteht zu 38 % aus recycelten PET-Flaschen, die so wieder in den Kreislauf eingeführt statt weggeschmissen werden. Wir finden das wichtig, weil wir überzeugt davon sind, dass kleine Ringe bzw. Dinge Großes bewirken können. Die Ringe sind ein Statement für ein global faires Miteinander, die Wertschätzung unseres Lebensraumes und seinen Rohstoffen und der wichtigen Momente (abseits von Materieller Wertigkeit) im Leben, setzen

Das minimalistische Design der Jungdesignerin Jule Bols ist inspiriert von den Formen, die Sand annehmen kann und lässt dem besonderen Material den Vortritt. Ihre Modelle tragen Namen, die aus dem Quechua kommen - der Sprache der Inka und der indigenen Bevölkerung in Peru. Die vom Aussterben bedrohte Sprache wurde und wird vor allem von den Bewohner*innen der Anden gesprochen und ist ein Symbol für die indigene Kultur. 


Quechua-Namen: Herkunft in den Namen aufgegriffen

Wasser, Seele, Stein, Donner und Sonne